Modul 1: Interkulturelle Kommunikation und Kooperation

Kurzbeschreibung des Moduls

Viele internationale Koordinatoren sehen sich bei ihren Schulpartnerschaften vor großen interkulturellen Herausforderungen.

Dieses Modul regt die Teilnehmer/innen dazu an, über kulturelle Identität, Werte und Handlungsmuster nachzudenken und beschäftigt sich mit vorgefassten Meinungen über andere Kulturen.

Eine Übung ermöglicht es den Teilnehmer/innen, einen Kulturschock zu erleben und zu erfahren, wie wichtig Regeln und Verhaltensmuster sind. Sie lernen den kulturellen Eisberg und Michael Byrams Modell der interkulturellen Kompetenz  sowie ein gelungenes Beispiel für ein auf diesem Modell basierendes Projekt kennen. Die Teilnehmer/innen befassen sich mit den möglichen Auswirkungen  kultureller Diversität auf Schulpartnerschaften. Eine abschließende Übung beschäftigt sich mit den Werten verschiedener Gruppen innerhalb einer Gemeinschaft und mit der Frage, ob diese alle respektiert werden können. Was passiert, wenn die Werte einer Minderheit nicht dieselben sind wie die der Mehrheit?

Grundlegende Lernergebnisse

1 Kulturelle Identität und Werte:
Nach Abschluss des Moduls sind die Teilnehmer/innen
•    in der Lage und bereit dazu, über ihre eigenen Erfahrungen, Werte und Handlungsmuster zu reflektieren, sowie über die Beziehung von Identität und Staatsbürgerschaft, europäischer Bürgerschaft und Weltbürgerschaft.

2 Kultureller Eisberg und Byrams theoretisches Modell
Nach Abschluss des Moduls gilt für die Teilnehmer/innen
•    Sie haben Einblick in Konzepte, mit denen Unterschiede zwischen Kulturen sowie die Bedeutung des kulturellen Hintergrundes für individuelles Verhalten analysiert und erklärt werden.
•    Sie sind sich der Wirkungsweise und Folgen von Annahmen, Vorurteilen und Klischees bewusst.
•    Sie sind in der Lage, ihre eigenen Werte und Einstellungen sowie ihr Denken kritisch zu hinterfragen.

3 Interkulturelles Verständnis
Nach Abschluss des Moduls gilt für die Teilnehmer/innen
•    Sie haben Kenntnisse über interkulturelle Belange und verstehen daher das Wesen und die Besonderheiten der Probleme, die bei interkulturellen Partnerschaften entstehen können.
•    Sie sind in der Lage, in einer interkulturellen Umgebung zu vergleichen, zu deuten und zu vermitteln.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Website trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.